Verdrängte Musik.
NS-verfolgte Komponisten und ihre Werke,

Schriftenreihe, herausgegeben im Auftrag von musica reanimata
von Albrecht Dümling
(
Band 1-18, herausgegeben von Hans-Günter Klein)

In den zwölf Jahren des „tausendjährigen Reichs“ schrieben die Nazis mit Verordnungen und Verboten die Musikgeschichte um, leugneten den Anteil jüdischer Musiker am deutschen Musikleben oder stellten ihn als schädlich dar. Interpreten und Komponisten wurden aus Deutschland und schließlich sogar aus Europa vertrieben oder in Konzentrationslager verschleppt und ermordet – ihr Werk vernichtet, in der Nachfolge der Vergessenheit ausgeliefert.
Der Verein musica reanimata hat es sich zum Ziel gesetzt, an diese Komponisten zu erinnern, ihre Werke in das öffentliche Konzertleben zu integrieren. Wenigstens posthum soll den Komponisten der ihnen gebührende Platz in der Musikgeschichte gegeben werden.

Vor jetzt fast 30 Jahren begann musica reanimata mit der Schriftenreihe „Verdrängte Musik“, deren Bände dem Schicksal und Werk eben jener verfolgter Komponisten gewidmet ist. Band 1 gab der Verein noch im Eigenverlag heraus. Die Bände 2 bis 15 erschienen darauf in den 1990er Jahren im von Bockel Verlag, ab der Jahrtausendwende die Bände 16-22 im Pfau-Verlag (Friedberg, zuvor Saarbrücken).

Seit 2020 – mit Erscheinen des Bands 23 – obliegt die verlegerische Betreuung der Reihe wieder beim von Bockel Verlag in Neumünster (zuvor Hamburg).

Band 1: (1991)
Musik in Theresienstadt. Die Referate des Kolloquiums in Dresden am 4. Mai 1991, hrsg. von H. T. Hoffmann und H.-G. Klein. 99 S.
(im Eigenverlag von „musica reanimata“ erschienen und lange vergriffen)

Band 2: (1992/ 2te, rev. und erw. Neuauflage 1995)

Viktor Ullmann - Materialien. Hrsg. von H.-G. Klein. 129 S. (vergriffen)
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 3: (1993/ korrigierte u. erw. Neuauflage 2011)

Viktor Ullmann: 26 Kritiken über musikalische Veranstaltungen in Theresienstadt. Hrsg. und kommentiert von Ingo Schultz, mit einem Geleitwort von Thomas Mandl. 177 S., ISBN 978-3-932696-72-5, 25,00 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 4: (1993)

Ingo Schultz: Verlorene Werke Viktor Ullmanns im Spiegel zeitgenössischer Presseberichte. Bibliographische Studien zum Prager Musikleben in den zwanziger Jahren. 103 S. (vergriffen)
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 5: (1993)

Erwin Schulhoff - Die Referate des Kolloquiums in Köln am 7. Oktober 1992. Veranstaltet von der Kölner Gesellschaft für Neue Musik und musica reanimata. Hrsg. von G. Eberle. 125 S. (vergriffen)
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 6: (1994)

Gideon Klein - Materialien. Hrsg. von H.-G. Klein. 132 S.,
ISBN 978-3-928770-24-8, 15,00 Euro ===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 7: (1994)

Erwin Schulhoff - Schriften. Hrsg. von T. Widmaier. 137 S.,
ISBN 3-928770-26-8, 19,00 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 8: (1994)

Josef Bek: Erwin Schulhoff. Leben und Werk. 272 S.,
ISBN 978-3-928770-27-9, 25,00 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 9: (1996)

Lubomir Peduzzi: Pavel Haas. Leben und Werk. 248 S.,
ISBN 978-3-928770-28-6, 25,00 Euro
Pavel Haas, in den neunziger Jahren vor allem durch seine "Vier Lieder nach Worten chinesischer Poesie" wieder bekannt geworden, war als Schüler Leos Janáceks einer der führenden Komponisten in Brünn. Peduzzi, Schüler von Haas, legt hier die erste selbständige Monographie über den Komponisten vor. Der Band enthält Werkanalysen und ein Werkverzeichnis.

Band 10: (1994/2003)

Berthold Goldschmidt: Komponist und Dirigent. Ein Musiker-Leben zwischen Hamburg, Berlin und London. Hrsg. von Peter Petersen und der Arbeitsgruppe Exilmusik am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Hamburg. Die 2te, erw. und korr. Auflage erschien in der Reihe „Musik im ›Dritten Reich‹ und im Exil“, 248 S., ISBN 978-3-932696-50-3; 25,00 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 11: (1996)

„Zum Einschlafen gibt's genügend Musiken.“ Die Referate des Erwin-Schulhoff-Kolloquiums in Düsseldorf im März 1994. Hrsg. von Tobias Widmaier. 139 S., ISBN 3-928770-41-1, 19,00 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 12: (1996)

Viktor Ullmann - Die Referate des Symposions anläßlich des 50. Todestags.
14.-16. Oktober 1994 in Dornach und ergänzende Studien.
Hrsg. von Hans-Günter Klein. 138 S., ISBN 3-928770-63-2, 12,00 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 13: (1996, Neuauflage 2010)

Thomas Schinköth: Musik - das Ende aller Illusionen? Günter Raphael im NS-Staat.
2. Auflage 2010, 192 S., ISBN 978-3-932696-79-4, 19,80 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 14: (1997)

„...es wird der Tod zum Dichter“. Die Referate des Kolloquiums zur Oper „Der Kaiser von Atlantis“ von Viktor Ullmann in Berlin am 4. / 5. November 1995. Hrsg. von Hans-Günter Klein. 130 Seiten, ISBN 3-928770-66-7, 12,00 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.

Band 15: (1996)
Nico Schüler: Hanning Schröder. Dokumente und kritisches Werkverzeichnis. 180 S.,
ISBN 3-928770-67-5, 14,80 Euro
Der Band enthält einen kurzen biographischen Überblick und die Aufzeichnung eines Gesprächs des Autors mit der Frau des Komponisten, der Cembalistin und Musikwissenschaftlerin Cornelia Schröder-Auerbach, über ihre und ihres Mannes Verfolgung während der NS-Zeit. Es folgt ein ausführliches kritisches Werkverzeichnis. Verschiedene Dokumente, darunter Einführungen aus Programmheften, Rezensionen und Berichte über Aufführungen von Werken Schröders sowie über Konzerte des Harlan-Trios (Peter Harlan, Cornelia Schröder-Auerbach, Hanning Schröder), Bibliographie und Diskographie runden den Band ab.

Band 16: (1998) - erschien im Pfau-Verlag

„Lebe im Augenblick, lebe in der Ewigkeit“. Die Referate des Symposions aus Anlaß des 100. Geburtstages von Viktor Ullmann in Berlin am 31.Oktober / 1. November 1998. Hrsg. von Hans-Günter Klein. 130 S., ISBN 3-89727-099-4, 16.50 Euro

Band 17: (2000)
- erschien im Pfau-Verlag
Zu den Antipoden vertrieben. Das Australien-Exil deutschsprachiger Musiker. Hrsg. von Albrecht Dümling. 162 S., ISBN 3-89727-100-1, 19.50 Euro

Band 18: (2001)
- erschien im Pfau-Verlag
Verfolgung und Wiederentdeckung. Protokolle der Gesprächskonzerte des Vereins „musica reanimata“ über die Komponisten Max Brand, Alfred Goodman, Józef Koffler und die Komponistin Ursula Mamlok.
Hrsg. von Bettina Brand. 87 S., ISBN 3-89727-167-2, 14.00 Euro

Band 19: (2005)
- erschien im Pfau-Verlag
Blanka Červinková: Hans Krása. Leben und Werk. 228 S.,
ISBN 3-89727-305-5, 25,00 Euro.

Band 20: (2010)
- erschien im Pfau-Verlag
Gottfried Eberle: Der Vielsprachige. Erwin Schulhoff und seine Klaviermusik. 210 S., ISBN 978-3-89727-445-7, 24,00 Euro.

Band 21: (2016)
- erschien im Pfau-Verlag
Gottfried Eberle: „Ein Zauber liegt in dem kleinen Lied“. Die Klavierlieder von Erwin Schulhoff. 192 S., ISBN 978-3-89727-536-2, 20,00 Euro.

Band 22:  (2016)
- erschien im Pfau-Verlag
Paul Arma: Avantgarde und Arbeiterlied: Autobiographie 1904-1934. Hrsg. von Tobias Widmaier, 288 S., ISBN 978-3-89727-539-3, 25,00 Euro.

Band 23: (2021)

Torso eines Lebens. Der Komponist und Pianist Gideon Klein (1919-1945). Beiträge des Symposiums zum 100. Geburtstag von Gideon Klein, 13./14. Dezember 2019, veranstaltet von „musica reanimata“ e.V. in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Institut für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz. Hrsg. von Albrecht Dümling, 260 S., ISBN 978-3-95675-031-1, 19,80 Euro
===> weitere Infos, SIEHE HIER.



* * *

Die Bände 16 bis 22 sind beim PFAU-Verlag, Friedberg (früher Saarbrücken) erschienen und können dort bestellt werden.
e-mail: info@pfau-verlag.de – http://www.pfau-verlag.de
Kaiserstr. 115, 61169 Friedberg

Alle übrigen (noch lieferbaren Titel aus den Bänden 2-15) und wieder ab Band 23 können über den VON BOCKEL VERLAG bezogen werden.
e-mail: bestellung@bockelverlag.de
Wernershagener Weg 50, 24537 Neumünster/Holstein

Zu musica reanimata, Förderverein zur Wiederentdeckung NS-verfolgter Komponisten und ihrer Werke e.V., siehe:
http://www.musica-reanimata.de/

Zurück